Sonntag, 4. September 2011

Schmuckständer aus Graupappe

Hallo liebe Besucher...nun habe ich schon eine Weile lang nicht mehr gebloggt, da ich mir einfach mal eine etwas größere Sommerpause genommen habe...Hinzu kommt noch, dass bald (im Dez.) meine Abschlussprüfungen sind. Trotzdem versuche ich mir immer wieder Zeit zu nehmen...für die vielen schönen Hobbys! :-)

Da ich ja die Arbeit mit fester Graupappe liebe, kam mir die Idee einen Schmuckständer zu entwerfen...Als aller erstes machte ich verschiedene Skizzen und die beste Skizze habe ich dann mit der 2 mm dicken Graupappe umgesetzt!



Der komplette Schmuckständer wurde weiß grundiert und anschließend mit braunen Distresskissen eingefärbt. Die braune Farbe auf den Fotos kommt hier leider sehr blass rüber...ist aber viel kräftiger!



 In der Mitte habe ich eine kleine Ablage integriert...



Für die Ohrstecker nahm ich zwei Bordüren, die durch gestanzte Löcher  mit Nylonband an die Graupappe befestigt wurden.
Auch auf dieser Seite gibt es wieder weiter unten eine Ablage...


Für die Armreifen benutzte ich Metallringe, die man öffnen kann und befestigte sie ebenfalls mit Nylonband.




Wenn man jetzt von der Vogelperspektive auf den Schmuckständer schaut, fällt einem auf, dass ich den Schmuckständer oben einfach offen gelassen habe, damit ich z.b. Haargummis etc. dort unterbringen kann.

Der Zeitaufwand für diesen Schmuckständer war ernorm, so habe ich immer in Etappen gearbeitet...Aber ich denke es hat sich gelohnt! :-)

Kommentare:

  1. wow, das hat sich gelohnt !!!
    und wie sich das gelohnt hat ... Hammerteil *ichbinsprachlos
    Wie ich euch Graupappebastler beneide !!!

    LG hellerlittle

    AntwortenLöschen
  2. Holla die Waldfee, das ist ja super und sieht richtig profimässig aus.
    Ganz wnderschön. Männe arbeitet auch gerne mit Graupappe.
    Wenn Du Zeit hast, könnteste uns das im Forum zeigen, das interessiert sicher so Einige!
    LG Anja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare! :-)